Das Erzbischöfliche Ordinariat teilt mit - L’administration diocésaine communique

Das Erzbischöfliche Ordinariat teilt mit (Corona - IV)

Strikte Einhaltung der Beschränkung der Angehörigenzahl bei Beerdigungen

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass zu Beerdigungen nur Angehörige des engsten Familienkreises zugelassen sind. Auch von behördlicher Seite wird auf die strikte Einhaltung dieser Vorgabe geachtet. Es gilt daher im Trauerfall die Familien eindringlich auf die Beachtung dieser Richtlinie hinzuweisen. Das gilt insbesondere gegenüber Familien, in deren Kulturkreis eine rege Teilnahme an den Trauerfeiern die Regel ist. Beim Trauergespräch ist darauf hinzuwiesen, dass die Todesanzeige gegebenenfalls erst nach erfolgter Bestattung in der Tagespresse erscheinen soll.

Es wird daran erinnert, dass im Anschluss an die Beerdigung keine Begräbnismesse gehalten werden dürfen. Diese ist auf ein späteres Datum zu verlegen.

-------------------------------
L’administration diocésaine communique (COVID - IV)

Observation stricte de la limitation du nombre de personnes admises aux funérailles

Nous rappelons que seuls les membres les plus proches de la famille sont admis à la célébration d’un enterrement. Les autorités compétentes veilleront à l’application stricte de cette mesure de sécurité. Lors de l’entretien avec les familles en deuil on insistera sur l’observation de cette disposition, particulièrement quand il s’agit de familles qui sont culturellement attachées à une participation large à l’occasion des funérailles. On indiquera également la possibilité de publier l’annonce mortuaire dans la presse seulement après la célébration d’adieu.

Nous rappelons que la célébration d’une messe avant ou après l’enterrement est interdite. Elle devra être reportée à une date ultérieure.

Retour aux actualités